THEATER ALTES HALLENBAD  

                                

 


 Liebe Freundinnen und Freunde des Theater Altes Hallenbad,                                                         liebe Mitglieder des Fördervereins,


das Team des Aha wünscht Ihnen ein gutes und friedliches Neues Jahr. Mögen Sie Ihre persönlichen, privaten, familiären und beruflichen Ziele erfolgreich erreichen.
Unser Ziel im Theater Altes Hallenbad ist es, in diesem Jahr Ihr Kulturzentrum in Friedberg baulich endlich barrierefrei und noch schöner und besser nutzbar zu machen. Auch wenn der große Saal deshalb vorerst nicht zur Verfügung steht, bieten wir Ihnen dennoch ein umfangreiches und vielfältiges Kulturprogramm im kleinen Rahmen: In unserem Kesselhaus.
Und wenn Sie die neuesten aktuellen Infos über die Baumaßnahmen und über unser Kulturprogramm nicht verpassen wollen, dann nehmen wir Sie gerne in den Verteiler unseres Newsletters auf. Sie müssen uns nur Ihre Mail-Adresse an post@aha-friedberg.info schicken.
Dies gilt vor allem für die Mitglieder unseres Vereins. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, aber 20 Euro pro Jahr für den guten Zweck einer Friedberger Kultureinrichtung investieren möchten, können Sie das Antragsformular ausfüllen und sich ebenfalls in den Verteiler aufnahmen lassen. Den Vordruck für die Aufnahme in den Verein finden Sie auf dieser Website unter der Rubrik "Fördern".
Möglichst viele Menschen als Mitglieder an unserer Seite zu wissen und Sie über unseren Newsletter aktuell zu informieren, sind unsere weiteren Ziele für 2023.


Alles Gute, viele liebe Grüße im Namen des Aha-Teams


Rainer Götze - Dr. Wolfgang Sinn - Hans-Jürgen Salatzkat
(Vorstand der Gesellschaft der Freunde Theater Altes Hallenbad e. V.)

 



"Trotz der Bau- und Renovierungsarbeiten im Theater Altes Hallenbad bieten wir Veranstaltungen im Gebäude an der Haagstraße an. Sie finden im kleinen Saal, dem sogenannten Kesselhaus, statt. Hier ist das Platzangebot allerdings auf 55 Personen begrenzt. Wir empfehlen Ihnen, sich rechtzeitig Tickets zu besorgen."



Veranstaltungen des Kulturtauchers ab Januar 2023


Marco Tschirpke: Dichten bis ich Dresche kriege Lapsuslieder und politische Lyrik

Datum:18.03.2023
19:30

Politische Lyrik und auch noch heitere? Ist das nicht Kunst von gestern? Und fordert unsere Weltlage nicht andere Mittel?

Das sind Fragen, die den Humoristen Marco Tschirpke nicht scheren. Ungerührt, doch nicht unbekümmert, blickt er auf das Zeitgeschehen im Land. Seine Sicht der Dinge unterscheidet sich von der Sicht der bundesrepublikanisch geschulten Bürgerinnen und Bürger: Tschirpke stellt infrage, was andere voraussetzen. Und spürt in seinen Gedichten das Allgemeine im Besonderen auf. Historische Personen und lebende Artgenossen kommen ebenso vor wie Schiffsverkehr und Raumfahrt. Er spottet über grüne Minister und „Reichsbürger“, zeigt der kapitalistischen Kälte die kalteSchulter und erklärt der Kriegstreiberei den Krieg. Sein Lichtstrahl leuchtet jene Ecken aus, denen die Öffentlichkeit wenig Aufmerksamkeit widmet.

Marco Tschirpke veröffentlicht seit fast zwanzig Jahren Gedichte, komische wie politische. Auf den Kabarettbühnen zeigt erzugleich seine Kunst am Pianoforte. Eine zweistellige Zahl von Kleinkunstpreisen schmückt seine Vita.
19.- €
https://www.marco-tschirpke.de/



Zurück zur Übersicht